Sinn und Unsinn, Tagesberichte
Kommentare 19

Tagesbericht: Neues Design, möglicher Familienzuwachs und Flattr

Ihr seht es, der Blog (für mich ist das Biest männlich) hat sich optisch verändert. Die letzten Tage habe ich mich mehr mit Designfragen, WordPress, CSS und php-Codes beschäftigt, als mir lieb war.  Lange wurde überlegt, lange herumgedoktert, gefummelt und geklickert. Jetzt ist es geschafft. Mag sein, dass noch die eine oder andere Anomalie auftreten kann. Man weiss es nicht.

Technisch bin ich jetzt auf der Höhe der Zeit. Eine Umstellung war nötig, da das alte Theme leider nicht WordPress 3 kompatibel war. Zum anderen hatte ich  mich an einige fehlende Funktionalitäten gestört und Veränderungen haben ja auch etwas Schönes. Besonders stolz, aber vielleicht liege ich ja vollkommen falsch, bin ich auf mein neues Logo. Selbst erdacht, und selbst erstellt. Inhaltlich hat  sich natürlich nichts geändert, die Navigation ist in etwa gleich geblieben und allzu viel Farbe soll es auch nicht geben. Allerdings sollte der Blog, auch nach Umstellung der Datenbank auf PHP5, erheblich schneller aufrufbar sein. Da gab es ja in der Vergangenheit bei dem einen oder anderen Kritik bezüglich der Performance. Apropos Kritik. Über Kritik (und natürlich gegebenenfalls Lob) würde sich der Peter schon freuen.

Eine weitere Veränderung, eher im persönlichen Bereich angesiedelt, möchte ich Euch ebenfalls nicht verschweigen. Wenn alles klappt, dann bekommen wir zum Ende des Monats Familienzuwachs. Ein neuer Hund steht ins Haus. Nachdem unser guter alter Harald vor über einem Jahr nach schwerer Krankheit das Zeitliche gesegnet hatte, war ein neuer haariger Freund zunächst kein Thema in der Familie. Immerhin haben wir noch zwei Katzenwesen die uns auch auf Trab halten. Aber ich habe es schon vermisst, nach Job und Stress und sowieso,  mit einem vierbeinigen Freund eine entspannende Runde in der Natur zu drehen. Das könnte man natürlich auch ohne Hund tun. Macht man aber nicht. Liegt lieber auf dem Sofa und spielt an sich rum. Nicht gut.

Vor ein paar Tagen hatte ich eine virtuelle Unterhalt mit Benedikt (der ist noch da, kommt auch wieder, nimmt sich nur eine längere  Auszeit) und wir kamen auch auf das Thema „Hunde“. Er schickte mir prompt ein paar Bilder seiner beiden Strategen. Tja, und was soll ich sagen? Diskussion mit der lieben Frau. Die sieht nicht nur seit  Jahren jeden Sonntag die Sendung  „Tiere suchen ein Zuhause“, sondern hat auch ein Herz für alte, kranke und verstossene Tiere und klickert sich durch alle Webseiten, auf denen vierbeinige Notfälle feilgeboten werden.

Lange Rede, kurzer Sinn, ich bin „weichgekocht“ worden. Wenn alles klappt, sind wir bald stolze Besitzer einer alten, herzkranken und übergewichtigen Labrador Retriever Dame, die auf den total bescheuerten Namen „Debbie“ Debby hört und Angst vor Männern hat.

Hier gibt es jetzt auch Flattr. Komisches Wort, kommt aus dem Englischen und bedeutet soviel wie Jemanden schmeicheln. Tatsächlich belohnt man durch einen Klick auf den Flattr-Button den Autor für seinen Beitrag und dieser erhält einen kleinen Betrag. Ich habe jetzt auch unter jedem Beitrag so ein Flattr-Dingsbums. Die Idee dahinter gefällt mir ganz gut. Was daraus wird, ist eine andere Sache. Wie Flattr genau funktioniert wird zum Beispiel hier und hier und hier erklärt. Hier noch ein wenig Arithmetik.

Ob sich dieser Dienst durchsetztt, ist allerdings noch keine ausgemachte Sache. Kritiker der Angelegenheit kann ich durchaus verstehen, dennoch sieht man den rot-grünen Button immer häufiger. Einer der wesentlichen Kritikpunkte, und da steigt mir sogleich die Zornesrötes ins Gesicht, ist der mitunter parasitäre Umgang mit diesem Belohndienst.  Der lobenswerte Gedanke, freiwillig gelungene Beiträge zu flattern, wird doch des Öfteren pervertiert. Ich bitte Euch. Bisher habe ich Flattr genutzt, um selbst ein paar Euro für  gehaltvolle Beiträge zu verteilen und dabei immer öfter beobachtet, dass für fremde Inhalte die Hand aufgehalten wird. Was bitteschön kann daran richtig sein, wen für fremdes Content, ein Bezahlklick getätigt wird? Und damit sind lieblos verschleuderte YouTube-Videos,  zusammengeschusterte Linksammlungen (das ist nun mal nix Eigenes) und hingeschmierte Zweizeiler belohnen?

Wie dem auch sei. Ob Flattr tatsächlich auch für die kleineren Blogger funktioniert, bleibt abzuwarten. Viel eher ist zu vermuten, und der Trend scheint da eindeutig, das lediglich eine Handvoll halbwegs professioneller Blog-Institutionen nennenswerte Wertschätzung erzielen. Somit Verteilung von unten nach oben oder aber auch inzestuöse Verschieberei der Flattr-Guthaben. Die Funktionsweise von Flattr ist eben so einfach nicht. Viel wichtiger als Flattr-Klicks (das Klick-Dings wird hier ggf. wieder so schnell verschwinden, wie er aufgetaucht ist) sind mir immer noch Eure Kommentare und der  Besuch auf diesem überaus bescheidenen (männlichen) Blog.

Foto: Wikimedia

make it so....Tweet about this on TwitterShare on Google+0Share on Facebook1Email this to someone

19 Kommentare

  1. Anomalien? Darf ich das als Einladung zu Textkritik verstehen?

    Flattr ist eine nette Idee, weil spenden damit einfacher geht. Das Doofe ist nur: Man drückt quasi doppelt Gebühren ab, einmal an Paypal, einmal an Flattr. Da doch lieber gleich Paypal – da bescheißt man wenigstens keinen um seine sauer ergaunerten Kröten.

    Apropos anomal: „Die fleißigsten Kommentatoren“ sieht irgendwie verschoben aus (Firefox 3.6.x). Schau mal drüber.

  2. Schön, das neue Design… gefällt mir. Ich mochte ja Deinen schlichten und unaufdringlichen Stil schon immer (also, das ist jetzt auch aufs Design bezogen, gell! 😉 ). Gut gemacht, und auf die Hundi-Fotos bin ich schon gespannt. Obwohl… Debbie???? :sagnix:

  3. Peter sagt

    Ah, danke. Da war ein „ul“ Befehl, der unnütz war. Und wegen Flattr, ich weiss wohl, dass es da ganz schöne Abzüge gibt.Das beste wäre eine ganz schedderige Banküberweisung. Das kann doch nicht so schwierig sein. Da ich schon via Paypal Einzahlungen gemacht habe, habe ich schon mit den Zähnen geknirscht bei den Abzügen von Flattr und Paypal. Letzteren kann man aber auuf Micropayment umstellen. dann wird`s bei Kleinstbeträgen günstiger. Und was sagst Du zu Layout, Geschwindigkeit und mein Logo?

    • Geschwindigkeit: Ganz nett. (Sitze allerdings im Büro mit wirklich dicker Leitung.)
      Im Zweifelsfall: ismyblogworking.com – dort gibt’s eine ungefähre Bewertung. (Meines braucht derzeit etwa 3 Sekunden.)

      Das Logo verstehe ich nicht. Was hat eine Sprechblase mit den Schallgrenzen zu tun?
      (Der Untertitel könnte lesbarer sein.)

  4. Peter sagt

    @ Chris
    Danke. Wir haben bereits einen Zettel mit zig Namen. Da wird schon fleissig gesammelt und dannn halbwegs demokratisch abgestimmt. Ich bevorzuge ja Berta oder Emma.
    😀

    • ich fand ja irgendwie immer Namen wie „Frau Müller“ oder „Herr Lüdenscheidt“ witzig für Tiere… :mrgreen:

  5. Peter sagt

    @ Tux
    nee, Debby (ich musste erstmal schnell nachlesen, wie die das auf ihrer Hunde in Not Seite schreiben

  6. Peter sagt

    Hier das Speed Resulat: 3300 ms page fetch time
    was die Sprechblase bedeutet? Keine Ahnung. Sieht aber bestimmt schön auf einem T-Shirt aus.

  7. Hmm … ich bin ja eher Fan eines „zerrissenen“ Designs. Übersicht ja … aber wenn es zu glatt wird, guck ich schnell drüber. Aber übersichtlich ist es ja … also werde ich damit leben können.
    Und auch viel Spass mit dem Hundedingsbums. Hauptsache Hund verträgt sich mit Katzen! (Herrchen ist da erstmal egal, haha :mrgreen: )

  8. Muss hier ne Lanze für dieses Design brechen. Ist aufgeräumt, nicht zu nüchtern, aber nüchtern genug, um mich als Puristen zu erfreuen.

    Flattr ist an sich keine schlechte Sache, hat aber eine inzestiöse Note. Blogger, die Flattr anbieten, werden auch andere Blogs flattrn. Innerhalb der Bloggemeinde rollt also der Mini-Rubel, aber am eigentlichen Problem, dass 99% der reinen Konsumenten (aka Leser) auch weiterhin nicht bereit sind für Content auch nur nen müden Cent springen zu lassen, wird sich nichts ändern. Ich glaub, die These hab ich bei Sascha Lobo gelesen – und dem Herren stimme ich normalerweise kaum zu, aber diese Sichtweise ist natürlich durchaus richtig.

    Debby ist eher der Name für eine blondierte Schildkröte, würde ich meinen.

  9. Da bin ich mal wieder! Wenn ich gewusst hätte, was ich da euren Katzen antue… Herzlichen Glückwunsch zu Debby und der neuen Rudelaufstellung! Meine Engel haben sich gerade nur sehr, sehr schweren Herzen von Nr.3, einem dreibeinigen griechischen Allrounder und namenlosen Überlebenskünstler trennen können. Als ob wir nicht schon genug zu tun hätten. Aber so ist das halt. Mit den Hünden. Und den Engeln.
    Herzlichen Glückwunsch zum designtechnischem Relaunch. Sieht aus wie eine blondierte Schildkröte. Hihi, Spaß, sieht sehr gut aus. Bin stolz auf dich!
    😀

  10. Deine „Befürchtungen“ bezzüglich flattr halte ich für nicht unbegründet: http://www.aerar.de/2010/08/acht-thesen-uber-flattr/

    Ich habe mal versucht, eine Übersicht über bislang erzielte flattr-Einnahmen zu erstellen: http://www.pooq.org/fyi/2010/09/die-flattr-charts-im-august-2010/

    Falls der flattr-button dennoch nicht so bald bei dir verschwindet, würde ich vom Layout aber die flache schmale Variante des Buttons verwenden und nicht den großen Kasten.

  11. Schöne neue Welt..äh..Design.
    Gefällt mir und scheint auch wirklich schneller zu sein.
    Das Beste aber daran ist, dass ich über meinem NoSkript nur schallgrenzen.de zulassen muss und es funxt trotzdem!
    Da ärgert sich tweetme.com, piclens.com, fbcdn.net, amung.us, facebook.com und flattr.com!
    Ätsch, sag ich da!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *