Alle Artikel mit dem Schlagwort: Progressive

Eine fragile Schönheit: Blueneck – King Nine

Blueneck, die Band aus North Somerset, ist hier nicht unbekannt, tatsächlich ein Dauergast. Seit ich irgendwann auf die blödsinnige Idee kam, hier über meine Hörgewohnheiten zu schwadronieren, haben mich Blueneck mit ihrer Musik begleitet. Immer dann, wenn es es zwar melancholisch aber auch angenehm sein sollte, immer dann, wenn schöne Melodien und harmonischer Gesang gefragt […]

Ein flotter Tanz bitteschön: Sleepmakeswaves – Love Of Cartography

Post-Rock. Instrumental. Progressive. Ich gebe zu, bei Musik aus dem Dunstkreis des Post-Rock, dieser unbestimmtesten aller unbestimmten Einsortierungen, macht sich bei mir schon  eine gewisse Lähmung, ein Desinteresse, eine regelrechte Erschöpfung breit. Sich durch Alben mit zig im Grunde ähnlich bis sehr ähnlich klingender Tracks zu hören, die Spreu vom Weizen zu trennen, Rosinen herauszupicken […]

Gitarrendominierte, dunkle Eleganz: The Exhibition – Carry to the End

Ach ja, diese täglichen E-Mails. Dagegen ist kein Kraut gewachsen. Man will nicht, aber man kann nicht ohne. Das meiste ist für die Tonne und doch findet man unter hunderten von Trash-Kandidaten die eine Perle. Heute wurde mir von Of National Importance Records, einem kleinen Independent Label aus South Yorkshire in England, eine solche Perle […]

Die Unmöglichkeit einen Pudding an die Wand zu nageln: Flares – Solar Empire

Ich habe da schöne Musik für Euch. Gesungen wird nicht. Somit haben wir es mit ziemlicher Sicherheit mit Post-Rock zu tun. Also diesen seltsamen Musikstil, der gleichsam eines Puddings, unmöglich an die Wand zu nageln ist. Und wahr ist ebenso, das zumindest ich ziemlich sicher bin, alles, was im Post-Rock möglich erscheint, bereits irgendwann und […]

At­mo­sphä­ri­sche Soundlandschaften aus Aschaffenburg: The August – Lizard King

Vor ein paar Tagen ist bei Midsummer Records etwas ganz besonders Großes aus dem unbestimmten Universum namens Post-Rock Fake erschienen. Progressive, Metal und nebulösen Shoegaze ergeben ein buntes Stimmungsbild aus laut und leise, hart und zart. Die fünfköpfige Band The August aus dem bayrischen Aschaffenburg hat nämlich ihr Debütalbum „Lizard King“ veröffentlicht. Und die Herrschaften […]

Postrock aus Thessaloniki: Sleepstream – They Flew in Censored Skies

Via Fluttery Records erschien neulich das neue Album der Instrumental-Rocker Sleepstream aus Athen. Ein Sammelsurium verschiedener Einflüsse und Genres wie Progressive und Metal, aber auch Klassik. Im Volksmund nennt man das dann wohl Post-Rock. Ich hatte die Griechen und ihr ziemlich gutes Album „A Waltz With The Seventh Crane“ vor einiger Zeit hier vorgestellt, der […]

Haste mal ’nen Euro: Nihiling – Das dritte Album

Done. Meinen Obolus haben sie. Nihiling, der Hamburger Postrock-Fake der Extraklasse möchte via Startnext, einer Crowdfounding-Plattform, ihr drittes Album finanzieren. Für Studiomiete und Produzentenkosten werden 1500 Euro benötigt. Das ist nicht viel und bis jetzt sieht es sehr gut aus. Die Sache ist so gut wie in trockenen Tüchern. Neue Songs und neue Sounds sind […]

Musik wie Wind und Donner: Midas Fall – Fluorescent Lights

Midas Fall haben sich von Edinburgh nach Manchester aufgemacht, sie werden ihre Gründe haben. Ihre Musik ist auf jeden Fall ein Klasse für sich. Ihr Album „As Our Blood Separates“ und diese geniale Mischung aus Progressive, Shoegaze und ein klein wenig Düsternis, als Sahnehäubchen die betörende Stimme von Elizabeth Heaton, möchte ich nicht missen. Und […]

Die verrückten, hochdramatischen Dänen kommen: Liserstille – Flight of Belljár

Die Tage gab es Post aus Dänemark. Im Oktober / November sind Liserstille, die melodramatischen Progressive-Rocker aus dem dänischen Århus wieder mit reichlich Bombast und ein paar neuen Songs unterwegs. Den Track „Lyncher’s Aim“ hatte ich hier ja bereits vorgestellt, auf der EP „Flight of Belljár“ gibt es aber noch zwei weitere neue Songs. Mit […]