Alle Artikel mit dem Schlagwort: Noise-Rock

Noise-Rock für Misanthropen: Waypoint – Creature Of Habit

Schwere, düstere Klagelieder aus Jackson. Die Band nennt sich Waypoint, via Spartan Records ist die Tage ihre EP „Creature Of Habit“ erschienen. Auch wenn wir nicht depressive oder übermäßig emotionale Menschen sind, wir leben in dunklen Zeiten, da Draußen geht es nicht wirklich lustig zu. Und es dauert eben seine Zeit, bis die Zornesfalten aus […]

Heute Lieblingssong: Dark Horses – Saturn Returns

Noisiger und düsterer Indie-Rock von der Insel. Gesang und Krawall erinnert zumindest auf „Saturn Returns“ tatsächlich an Siouxie & The Banchees, aber auch an Black Rebel Motorcycle Club. Schmuddelig, verhallt und verzerrt, Musik wie geschaffen für den versifften Kellerclub. Ziemlich cool. Demnächst erscheint ihr neues Album „Hail Lucid State“. Musikalisch erinnert mich der scheppernde Spaß […]

Brachialer Schönklang: Big Deal – Sakura

Damals hatte ich die Musik des Duos Big Deal als eine Mixtur aus sphärischen Dream-Pop und brachialen Noise-Rock bezeichnet, das ist auch heute noch so. Der Song „Always Boys“ stammt von der gerade erschienenden EP „Sakura“. Zur Erinnerung, das Duo Alice Costelloe und Kacey Underwood aus London hat mit den Alben June Gloom (2013) und […]

Die Schweden und der Cthulhu Mythos: Svarta Stugan – A Mutation and a Madness

Der Sound der Band soll ein Mix sein zwischen dem experimentellen Post-Rock von God Speed You! Black  Emperor und Sopundtracks a’la Twin Peaks und Blade Runner. Scheint fast so, als ginge es hier nicht unbedingt um Mainstream und Radiofutter. Die Band heißt Svarta Stugan, stammt aus Schweden, genauer gesagt Göteburg und hat mir die Tage […]

Heute Lieblingssong: Ten Kens – Gently Used (Free MP3)

Die alternativen Psychedelic-Rocker Ten Kens sind bei uns nahezu unbekannt. Leider. Aber was soll ich machen außer mir hier die Finger wund zu schreiben? Nichts. Okay, der letzte Eintrag über die Amerikaner ist nun auch schon wieder drei Jahre her: Ten Kens – Angeblicher Misanthrop entdeckt beim Gassigehen tolle Musik. Der ziemlich tolle Song „Gently […]

Heute Lieblingssong: Wavves – Play Demon To Lean On

Rotziger Punk-Rock mit glücklichen Händchen für unwiderstehliche Popmelodien. Klingt wie damals, irgendwann Ende der Neunziger. Wavves, das ist natürlich hauptsächlich Schnapsdrossel und Koksnase Nathan Williams (Gitarre, Gesang), die anderen beiden Verrückten sind Stephen Pope und Jacob Cooper, die auf „Play Demon To Lean On“ so ziemlich alles richtig machen. Wavves hauen einen noisigen Gitarrenriff nach […]

Featured: Buke and Gase – General Dome sowie andere klingende Seltsamkeiten

Buke and Gase ist das Duo Arone Dyer und Aron Sanchez aus New York, genauer gesagt Brooklyn. Woher auch sonst sollte dieser seltsam schöne und schrullige Indie-Pop ansonsten stammen? Das die Tage erschienene Album „General Dome“ ist das zweite seiner Art. Da mir die Bands nichts sagte, mir ihr Album jedoch vom ersten Ton an […]