Visions
Kommentare 2

Sounds and Visions: Mogwai – Mexican Grand Prix, San Pedro & How To Be A Werewolf

Um ehrlich zu sein, das neue Album „Hardcore Will Never Die But You Will“ der Post-Rocker Mogwai habe ich noch nicht gehört. Noch unfassbarer,  ich besitze es überhaupt nicht. Wenn ich es genauer betrachte, besitze ich nur zwei Alben der Band aus Glasgow. „Come On Die Young“ und „Mr. Beast“. Nun ist das kein Weltuntergang, habe ich doch hier auf dem Schreibtisch noch ungehörte Musik für Jahrhunderte liegen, die Hälfte davon sieht verdammt nach Post-Rock aus. Ich bin also bestens bedient und trotzdem.  Die Götter des Post-Rocks! Die ewige Referenz! Die Meister von Laut und Leise! Die Herrscher über mäandernde Soundlandschaften, die schottischen Giganten des Wall Of Sounds! Ist ja gut. Ich mag Mogwai.  Der hier vorgestellte Song „Mexican Grand Prix“ ist wirklich famos. Das Video ein so la la Stop-Motion-Ding. Auch San Pedro und Rano Pano sind nicht von schlechten Eltern. Und den Song „How To Be A Werewolf“ finde ich ziemlich knatter.

[vimeo 19531576 nolink]

[vimeo 20977575 nolink]

[youtube Nhm68byWI_4 nolink]

Wer nachlesen möchte, wie Mogwai live beeindruckten, kann das bei  The Postrock nachlesen. Wer ein Review über „Hardcore Will Never Die But You Will“ lesen möchte, könnte das bei Jahrgangsgeräusche tun. Und wer Mogwai nicht mag, wird auch gut über den Tag kommen.

Mogwai besuchen: Homepage | MySpace | Facebook

 

make it so....Tweet about this on TwitterShare on Google+0Share on Facebook0Email this to someone
Kategorie: Visions

von

Ohne Musik? Das geht gar nicht. Leidenschaft. Schon immer für immer. Ich höre, also bin ich. Und schreibe darüber. Auch....

2 Kommentare

  1. Axel sagt

    Was für ein geiles Video! Was für ein geiler Sound! Das paßt mir ja gerade, wie die Faust auf mein Auge! Danke, lieber Peter! Da hast Du mir wieder mal den Tag gerettet!

  2. Hm, den Vorgänger „musste“ ich haben, aber „Hardcore will never die …“ habe ich mir angehört und fortan nicht weiter zur Kenntnis genommen. Schrecklich eintönig ist es geworden…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *