Konzertberichte
Kommentare 1

Neimo rettet den fast französischen Abend

Gestern in der Löseke. Drei Bands sollten aufspielen. Zwei Bands aus Frankreich und ein Support aus Hannover. Der Grund meines Kommens ist schnell erklärt. Ich war einfach nur neugierig, ob Franzosen überhaupt rocken können. Habe da so meine Zweifel gehabt. Dieses weitverbreitete Vorurteil wurde dann auch nach einem passablen Auftritt des Supports mit dem total bekloppten Namen „They want a Flughafen“ , die mit recht ansprechende Indie-Rock und einigen coolen Songs Punkte machten, bestätigt.

Drei blasierte französische Jüngelchen (den Namen der Band habe ich vergessen) haben meine Geduld arg strapaziert. Nur weil der Drummer stakkato-mässig auf seine Schießbude einprügelt, glaubten die Drei, sie wären die neuen Bloc Partys oder Artic Monkey. Schrecklich eintöniger „Gesang“ der mir Schmerzen bereitete, die Gitarre brachte nur lächerliches Gefiepe hervor und von dem Bassist bleiben nur seine weißen Schuhe in Erinnerung. In Schlechter! Also Hurra, Franzosen können nicht Rocken. Mein Vorurteil wurde glatt bestätigt.

[flash>http://www.youtube.com/watch?v=IZQYkab2hKY[/flash>]

Aber dann war ich doch einigermassen baff. Henner vom Druckausgleich meinte noch, Neimo wären richtig gut. Und was soll ich sagen. Die vier Franzosen aus Paris waren richtig gut. Mit einer rasanten Mischung aus Indie-Rock und Wave und einer enormen Spiellaune habe die sympatischen Jungs von Neimo die Lösecke zum Kochen gebracht. Die Band war in bester Spiellaune und hauten einen guten Song nach den anderen raus. Ich war begeistert, und wenn man sich überlegt, das die Band in ein paar Tagen mehrere Auftritte in New York haben wird, ist dieser grandiose Auftritt in Hildesheim um so mehr zu würdigen. Resepekt auch an Roots Radicals als Veranstalter. War cool.

Infos: They want a Flughafen | Neimo

make it so....Tweet about this on TwitterShare on Google+0Share on Facebook0Email this to someone

1 Kommentare

  1. Pingback: Groove Kanister | Musik Blog » CD: Neimo – Moderne Incidental

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *