Schallsuche & Reviews
Schreibe einen Kommentar

Master Of Desaster aus Montpellier – Marvin und ihr Album Barry

Marvin_Band

Die gucken als könnte sie kein Wässerchen trüben. Nix da. Start the Engine. Aberwitzige, irrsinng schnelle Mischung aus Krautrock, Metal, messerscharfer Post-Rock, einem fulminanten Morroder-like Diskorausch und vertrackter, verwinkelter Math-Rock. Das Trio Marvin aus Frankreich, Montpellier ist auf ihrem Album „Barry“ in einem wahren Geschwindigkeitswahn. Eine vergleichbare Band wie Maserati klingen gegen dieses Trio wie hundemüde. Die Tracks auf dem Album sind der Versuch, Chaos in tanzbare Bahnen zu lenken. Man nehme sich nur Songs wie „Giorgio Morricone“ mit seiner Mischung aus Metal und Munich Sound oder den Böller „As Noisy As Possible“ zur Brust.

Schnappatmung bei dem Hörer ist fast sicher. Marvin ist der (erfolgreiche) Versuch, die Musik von Jesus Lizard, AC/DC, Giorgio Moroder, Fugazi, und Devo unter einen Hut zu bringen. Ganz groß, viele fette Synthie-Sounds die mit heulenden Gitarren die Schwerter kreuzen. Böllerndes Beispiel ist der Moloch von Titelsong oder das rasende Ungetüm „Un Chien En Hiver“. So, ich habe das Album jetzt einmal durchgehört. Ich bin schweißnass und ziemlich durch den Wind. Den für heute geplanten Termin im Fitnessstudio sage ich guten Gewissens ab. Großartiges Album, tolle Band.

Das Album gibt es über das Label African Tape oder via Bandcamp (auch als digitalken Download.

Marvin besuchen: Facebook | Bandcamp

make it so....Tweet about this on TwitterShare on Google+0Share on Facebook4Email this to someone

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.