Netzwelt & Zeugs
Kommentare 8

Elektronischer Verweis vom 05.02.2011

Ich frage mich allen Ernstes, was ihr alle so in Euren RSS Feeds habt? Hunderte von tollen Blogs?  Bin ich zu blöd und finde die tollen, geistreiche, spannenden und inspirierenden (ein paar gibt es tatsächlich) Blogs nicht? Muss ich vielleicht einen Abendkurs  „Internet-Führerschein“ belegen um endlich fündig zu werden?

Vor ein paar Tagen habe ich mich ein wenig bei Wikio rumgetrieben. Wikio ist ein Informationportal mit aktuellen Meldung aus der deutschen Blogszene.Um so mehr Retweets, um so höher im Ranking. Und dann gibt es noch die Charts.  Da gibt es die politische Abteilung,  natürlich Kultur bzw das, was Blogger unter Kultur verstehen. Und natürlich die Rubrik Gesellschaft.

Und gehe ich  Recht in der Annahme, daß die bescheuertsten, aufgeblasensten, linksseitig-verstrahltesten und realitätsverlustigsten Blogs aus Berlin kommen?  Also versuche ich es zum Anfang mit einem Video-Tipp. Videos. Das zieht immer.

Das musste ja so kommen. Der letzte verbliebende Diktator Europas lobt  Ägyptens Präsident Mubarak als „weisen Mann“. Aber Mubarak ist kaum zu halten. Er wird nämlich schon bei Ebay zum Verkauf angeboten.

[youtube 0e6NbyGpnsg nolink]

Musik … 2, 3, 4 und Verlosung!!! Sex smells – Cäthe. Die bloggende Dame Der bloggende Herr aus Berlin mag die Musik von Cäthe, findet aber das „schmuddelige“ Video zum Lied Señorita nicht ganz so prickelnd. Mit aufreizend roten Strümpfen und trägerlosem BH wird von der Musik abgelenkt. Tja, da gibt es doch die feinen Unterschiede zwischen uns.  Ich lasse mich als Mann von niederen Instinkten leiten und mich gerne ablenken. Die Musik erscheint mir als etwas zu einfach gestrickter Deutsch-Rock-Pop.  Das Video ist aber knorke. Unter allen, die sich hier im Kommentarfeld für Cäthe einsetzten verlose ich die 5-Track Senorita EP.

[youtube fdDXiYuolMA nolink]

Zwar trage ich noch keine schwrzen Rollpullis, aber Iphone-Fan bin ich schon. „Oldboy”-Regisseur Park Chan-wook hat seinen neuesten Film nur mit dem Apple iPhone 4 gedreht. Paranmanjang (Night Fishing).

Der Musik-Stream-Dienst simfy macht Desktop-Player kostenfrei verfügbar und ködert mich in einer Mail mit einem verlockenden Angebot. Ähem, ich lese mal vor: 3 Monate für mich und 3×1 Monat Premium-Account für deine Freunde oder zum Verlosen. Dummerweise habe ich  gar keine Freunde. Besonders reizvoll: Vielleicht können wir auch mal darüber sprechen, ob wir die Radioplaylisten nicht nur zum Nachlesen gestalten, sondern euch ein extra Profil bei simfy anlegen?! Ich überlege mit euch gemeinsam.

[youtube RPsDDr0n9AE nolink]

Jedi Gym. Okay, dieses Video ist zwar saudoof aber auch unglaublich komisch und wirklich sehr, sehr lustig. Nicht nur für Star Wars – Fans ein Muß. Geduld Leute, ab der vierten Minute wird`s geil.

Blogger aufgepasst. Es gab wohl schon Abmahnungen wegen Facebook-Knopf. Das rechtliche Risiko bei Facebooks Like-Button inkl. Muster für die Datenschutzerklärung.

make it so....Tweet about this on TwitterShare on Google+0Share on Facebook0Email this to someone

8 Kommentare

  1. Zunächst einmal war es der männliche Teil von Lie In The Sound, dem rote Strümpfe zuviel Signalwirkung ausgestrahlt haben. Als Mann merke ich nämlich durchaus, wenn jemand meinen niederen Instinkte hallo sagen möchte.

    Bezüglich der Abmahnungen: Also ich lese das so, dass speziell Händlern Ungemach droht. Man sollte sich nicht wegen jedem Scheiß ins Bockshorn jagen lassen.

    Zu Blogs: Oh es gibt schon gute Blogs, natürlich bedeutend mehr, die mit vielen Worten absolut nichts aussagen. Das ist verwerflich, keine Frage. Aber arbeiten Journalisten nicht auch unter dieser Prämisse? Und all die kunterbunten Blogs mit zusammengekarrtem Content bedienen die nach leicht Konsumierbarem lechzenden Massen. Wer will diese Blogs dafür verachten…

    • Peter sagt

      „Zunächst einmal war es der männliche Teil von Lie In The Sound“ Haha, noch komischer. :sagnix:

  2. Was Facebook betrifft, so hast du das Problem missverstanden. Eine Datenschutzerklärung nutzt da nämlich überhaupt nichts, wenn die dort erwähnte Missetat schon begangen wird, bevor man sie überhaupt lesen kann. Dass die beklopptesten Blogs aus Berlin kommen, glaube ich ansonsten gern, denn ich führe bekanntlich ein Nichtblog. :mrgreen:

    • Nachtrag: Ansonsten verbitte ich mir Pauschalisierungen, ich finde Strümpfe jeglicher Farbe beim Beischlaf nämlich überaus ibäh. 😉

    • Weiterer Nachtrag:

      Ich frage mich allen Ernstes, was ihr alle so in Euren RSS Feeds habt? Hunderte von tollen Blogs?

      Schön wär’s. Aber keinen Nerv. Bei mir: Lustig querbeet. Abgesehen von täglich manuell besuchten Foren und Webcomics derzeit dies:

      http://i54.tinypic.com/14cvhiu.jpg

      Ich müsste mal wieder ausmisten. Einen Teil davon ignoriere ich aus Zeitgründen längst, eins der Blogs aus ethischen Gründen. Hm, mal sehen.

  3. Peter sagt

    Das meiste von deinem abonnierten Zeugs ist wohl sehr speziell und technisch und sagt mir rein gar nichts. Positiv, in in deine Liste keine der albernen Selbstdarsteller finde. Einige deiner politische Blogs habe ich übrigends auch abonniert. Nur diesen ganzen Piratenkrams meide ich wie der Teufel das Weihwasser. Aber an deiner Liste sieht man schon das Problem bei zu vielen Abos. Abteilung Musik (da hast du ja wirklich nicht viel abonniert): 76 ungelesene Prog-Reviews. Politik: 279 ungelesene, Bilderblogs: 600 ungelesene.Und jeden Tag gibt es neues Futter. Informationsüberflutung. Da kommt man kaum hinterher und überfliegt nur schnell die jewelige Überschrift.

    • Selektives Lesen. Die Progreviews lese ich etwa zweimal pro Woche stückweise, die mit miesen Bewertungen lösche ich direkt ungelesen. Bilderblogs: Einmal pro Woche. Meist am Wochenende, wenn ich nichts besseres zu tun habe. Doch – F!XMBR isn albernes Selbstdarstellerblog. Aber das muss man ja auch nicht unbedingt beachten.

  4. Axel sagt

    Das Gute an Cäthe ist, dass sie wohl niemals bei Bohlen und Co. durchkommen würde. Das spricht für sie. Jedoch will ich die EP nicht, die soll jemand haben, dem es besser gefällt.
    Ein „1 Monat Premium-Account“ bei einem dubiosen Internetdienst möchte ich auch nicht. Das hört sich an, als verkaufe ich nach dem Monat meine Seele. Schick bitte alle Anfragen an meine Lieblingsemailadresse: penner@web.de.
    Aber das Jedi Gym ist wirklich großartig!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *