Netzwelt & Zeugs
Kommentare 2

Elektronischer Verweis | Linktipps vom 29.01.2010

Elektronischer Verweis | Linktipps

Apple hat stolz wie Oskar sein iPad vorgestellt. Wieder mal ein Gerät, was Strom verbraucht und das man eigentlich nicht braucht. Ist auch ein bisschen zu gross, um es in die Hosentasche zu stecken, das Biest. Wird trotz alledem, da bin ich sicher, weggehen wie warmer Semmel. Die Schaffung von Begehrlichkeiten hat immer schon funktioniert. Es wird natürlich auch über das künftige Spielzeug gemault und kritisiert. Ob das Ding unter dem Namen iPad herauskommt, ist aber noch nicht sicher. Kleines Problemchen,  der Name iPAD ist seit dem 28.02.2006 für die Siemens AG als Gemeinschaftsmarke geschützt. Lasst die Anwälte sprechen.

Zeit Online kommt mit der selten dämlichen Überschrift MP3 hat ausgedient zu dem Schluss, MP3 sind Schnee von Gestern und die Zukunft sind Musikvideos. Das ich nicht lache. Gute Videos muss man mit der Lupe suchen, die meisten Videos sind widerliche Low-Budget-Filmchen. Gott gib, das uns das Album erhalten bleibt. Nichts destotrotz ein interessanter Artikel der die neueren Videoportale wie Tape.tv (finde ich gut, allerdings noch relativ wenig Content) oder Vevo, ein nebulöser Dienst, der in Deutschland noch nicht verfügbar ist, vorstellt. Allerdings sind einige Videos mit dem ominösen Vevo-Schriftzug bereits bei YouTube aufgetaucht. Ganz neu ist das YouTube Derivat YouTube Disco. Hier kann man sich eine persönliche Abspielliste von Videos erstellen. Brauch kein Mensch, die Scheisse.

Oasis wollen zum Sommer ihr neues Album veröffentlichen. Ohne den ungeliebten Bruder Noel will Grossmaul Liam ein neues Album veröffentlchen.  Er meckert rum und findet das bisherige Oasis-Output armselig. Ich jedenfalls bin gespannt, ob das gut geht. Ohne Noel Gallagher, der für mich immer der kreativere der beiden Brüder war.

Den Verdacht, das die Musikindustrie mit geschönten Zahlen ihr Weltbild nach Belieben zurecht rückt, hatte ich immer schon. Nicht nur das sie wahrscheinlich jeden illegallen Downloader am liebsten die rechte Flossen abhacken würden (oder Schlimmers), sie lügen auch, so scheint`s,  wie gedruckt. Jetzt hat Matthias Spielkamp via Zeit Online den von der Musikindustrie prophezeiten Weltuntergang wegen illegaler Downloads Ad absurdum geführt. Illegale Downloads und fragwürdige Zahlen – ein offener Brief an die Musikindustrie.Wurde auch mal Zeit, mit den lächerlichen Drohungen aufzuräumen. Der Verlust von bis 250 Milliarden Dollar an Einnahmen für die Rechteinhaber (nicht den Künstlern!!!) und der Verlust von unglaublichen 750.000 Jobs. Wo? In irgendwelchen  Verwaltungsetagen inklusive Reinungskräfte? Lachhaft.

make it so....Tweet about this on TwitterShare on Google+0Share on Facebook0Email this to someone

2 Kommentare

  1. wayne sagt

    also oasis geht immer,
    erst am wochenende eine großartige oasis vs. blur cover-night hier in leipzig erlebt.
    „blur beats oasis by a nose“ war 1995 das ergebnis der gleichzeitigen veröffentlichung der singles ‚Country House‘ und ‚Roll With It‘. mit den alben sah es anders aus.
    und bei der stattgefundenen cover-night waren alle sieger!
    jeder hat seine lieblinge, aber konsenz ist doch, dass es 2 großartige bands waren, und blurs letztjähriges konzert im hyde park ein schmankerl (merkt man meine tendenz zu blur?).
    was ich aber eigentlich sagen wollte:
    youtube disco – „Brauch kein Mensch, die Scheisse.“
    herrlich! präziser könnt ich es nicht sagen und dies sollte eine ansage für mehr direktheit sein.
    schönen tag

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *