Schallsuche & Reviews
Kommentare 31

Ein moralischer Sieg

Gewonnen

Eigentlich sollte ich mich ja selbst Ohrfeigen, das ich bei diesem Voting zum Superblog 2008 (Sparte Musik) mitgemacht habe. Wenn irgendwo jemand sitzt, dem die Idee eines fairen Wettbewerbs egal ist, ist das ganze nur noch eine Farce. Und so kam es dann auch. Normalerweise hätte ich jetzt gesagt, Schwamm drüber, das beliebteste Musikblog ( wobei einige sehr gute Blogger nicht so doof waren wie ich, und erst gar nicht mitgemacht haben) soll laut Lesevotum gewinnen und gut ist. Wenn es aber so offensichlich nicht mit rechten Dingen zugeht, werde ich richtig stinkig.

Bedanke möchte ich mich in jedem Fall bei allen Freunden, die mir in den Tagen der Abstimmung so viele Stimmen gegeben haben, ohne zu ahnen, das es bei diesem Voting nicht mit rechten Dingen zugegangen ist. Der Glaube an das Gute im Menschen ist erst mal dahin. Wie mein Namensvetter von Coast Is Clear schon feststellte, ist gegen Betrug und Beschiss leider kein Kraut gewachsen. Eigentlich bin ich ja mit Verdächtigungen vorsichtig, aber der Geruch des Betruges ist hier so offensichtlich, das ich mit den Zähnen knirsche. Wer jetzt glaubt , ich mache bei dieser Farce, gute Miene zum falschen Spiel, der ist falsch gewickelt. Wie angekündigt, bin ich ein schlechter Verlierer. Die hier abgelaufene Betrügerei ist gut für den Sponsor, ein faire Abstimmung, die als Leservotum gelten kann, war das nicht. Hier waren Maschinen am Werk. Nicht von dieser Welt. Ich gratuliere trotzdem dem Alternative Music Blog, der durch wundersame Klicks diesen, gewonnen hat.

Die ganze merkwürde Klickverhalten habe ich mit eigenen Augen gesehen und wollte denselben erst gar nicht trauen. Kurz vor Ende der Abstimmung (ich hatte schon die ersten Sektflaschen geköpft) , genauer gesagt ab 20.46 wurden innerhalb von 40 Minuten der Blog von 354 Stimmen auf 517 Stimmen gepusht. Ich dachte, ich guck nicht richtig. Mich ärgert dabei am meisten die Frechheit, mit der so offensichtlich manipuliert wurde. Nach dem Motto, entweder es interessiert eh kein Schwein oder wir sind alle doof. Abgerundet wird die freche Aktion dadurch, das, nachdem die Führung im Sack war, erst einmal die ganze Klickerei wie von Geisterhand gestoppt wurde. Noch Fragen? Offensichlicher geht’s nimmer. Diese Anomalien wurden (nicht nur von mir) die Tage vorher bereits beobachtet, und hätten mich warnen müssen. Mir tut’s wie gesagt ein bisschen leid um meinen lieben Leser und musikalischen Freunden, die mich unterstützt haben. Das ist natürlich nicht für die Katz, den ich erkläre mich selbstverständlich zum moralischen Sieger der Veranstaltung.

Ironie der ganzen Geschichte, die Firma, die das Voting und damit diese Werbekampangne initiert hat (und bestimmt für umme ein paar tausend Besucher auf ihre Seite verbuchen konnte) hat mir über Linklift eine Werbelink auf einen Artikel angeboten. Sucht mal schön….

make it so....Tweet about this on TwitterShare on Google+0Share on Facebook0Email this to someone

31 Kommentare

  1. Hast du verdient, also den moralischen Sieg!
    Und die Leute vom alternativen Musikblog können mich jetzt mal. Mich haben die als potenziellen Leser für später vielleicht irgendwann mal schon jetzt verloren. Pah!

  2. Peter sagt

    Schön geschrieben. Im Grunde war mir schon vom letzten Jahr bewusst, das die sich Links und Besucher schnappen. Ist ja auch legitim. Man muss ja nich anbeissen. Ich Depp werde das garantiert nicht mehr mitmachen. Und wenn mir noch so langweilig ist.

  3. „Blogszene“? Allein das Wort schon. Muss man, wenn man periodisch ins Internet reinschreibt, dieser durchreglementierten -Szene- angehören? Ich meinerseits verwehre mich dessen. Weiß nicht, wie’s beim Peter aussieht…

  4. Agent 4018 sagt

    Waaaaaaaahhhhhhh.. das kann doch nicht wahr sein! *zusammenbrech* Ich hatte mir vor lauter Freude über den Schampus aus dem gülden glitzernden Ding schon fast in die Hose gepullert (zum Glück nur fast). Naja.. wird wohl nix draus.. müssen wa halt doch Bier aus Dosen trinken oder so.

    Nix desto trotz: Dein Blog ist für mich auf jeden Fall der.. wie sagt man? Sieger der Herzen!. 🙂

  5. Der User sagt

    Tja, die schlechtesten Verlierer sind immer diejenigen die meinen im nachherein einen Schuldigen für ihre eigene Unfähigkeit finden zu können!
    Ihr Nasen habt verloren, ein anderer gewonnen, na und? Es gibt nahezu keinen Abstimmungswettbewerb wo nicht irgendjemand „gewinnt“ und jemand anders irgendwie „verliert“.
    Also feiert eure Niederlage! Es ist nicht die letzte!! 🙂

    Bis dann.

    P.S: Ich habe weder mit dem Gewinner noch sonst jemandem von den Bloggern irgendwas zu tun.

  6. Peter sagt

    @ Der User
    Du bist ja ein richtiger kleiner Philosoph und Schlauberger mit ’ner gefakten Mailadresse. Jemand gewinnt und ein anderer verliert. Da wäre ich so nicht drauf gekommen. Und was für eine Unfähigkeit? Die Unfähigkeit zu bescheissen? Stimmt dann bin ich tatsächlich unfähig.

    @ der tux mal wieder
    Mit der Blogszene hast Du schon Recht. Genau der selbe Ellbogenscheiss wie im richtigen Leben 🙂

  7. ïngmar sagt

    Von sowas lässt Du Dir die Laune verderben? Mensch es gibt beileibe wichtigeres, würde ich sagen. Wie sieht’s z.B. mit einem erneuten Scandinavian-Festival in Hildesheim aus? DAS sind doch die Dinge, die zählen . nicht so ’ne bekloppte Abstimmung. 😉

  8. citodala sagt

    Man sollte einfach akzeptieren können, dass man nicht genug Leute mobilisiert hat. Daraus den Schluss zu ziehen, dass Betrug statgefunden hat ist mehr als dreist. Ich habe die Statistiken beobachtet und Schallgrenzen war der einzige Blog, der plötzlich so viele Stimmen erhalten hat. Aber in einem Stimme ich diesem Blogger hier zu: Er ist ein schlechter Verlierer.

  9. Peter sagt

    @ ïngmar
    Ich arbeite dran

    @ citodala
    Genau. Ich bin ein sehr sehr schlechter Verlierer. Wer den ganzen Tag fröhlich vor sich hindümpelt und dann urplötzlich innerhalb von 40 Minuten 163 Stimmen bekommt, das nenne ich eine sehr bemerkenswerte Mobilisierung. Auch organisatorisch muss das Ganze auf höchstem Nieveau stattgefunden haben. Hut ab.

  10. Der User sagt

    Nix gefakte Mailadresse! Es geht euch eben nix an! Und gut programmierte Software würde das sogar merken 🙂

    Aber egal, ihr habt verloren und müßt damit leben. Auch wenn es euch nicht leicht fällt wie man sieht.

  11. Was geht denn hier ab? All diese Sticheleien wegen solch eines Awards?! Tststs! Die 200 Euro hätte ich ja gerne eingestrichen, aber zukünftig mache ich da sicher nicht mehr mit – an die Werbung/Verlinkung für diesen Hitmeister habe ich nämlich gar nicht gedacht… Und jetzt hat mich der It’s too long-Blog grad zur Strafe aus seiner Blogroll geschmissen, wie gemein… Wo ich doch sonst immer gegen Reklame und Konzernumtriebe wettere.

    Naja, vielleicht ganz gut, dass weder CIC noch Schallgrenzen gewonnen haben, so gerät das alles bald schnell in Vergessenheit. 🙂 Ich habe jedenfalls schnell alle Hitmeister-Links gelöscht, auch meine Posting über dieses Voting. Die Links gönne ich denen nicht!

    Gruß von der Küste, der unklaren,
    Peter

  12. Peter sagt

    @ Namensvetter Peter
    Man sollte echt nicht päpstlicher sein als der Papst. Wenn der Bursche dich aus seinem Blogroll geschmiessen hat, weil Du da mitgemacht hast, hat er es nicht besser verdient. Verlogen fände ich das. Jeder würde doch gerne das eine oder andere Geschäftchen machen, soweit es das Gewissen zulässt. Ob das nun Promos sind, die man sich zuschicken lässt oder man Kohle für Werbung bekommt. Ich würde sicher nicht für’ne Pornoseite oder die Deutsche Bank Werbung machen. Meine kleinen Werbeeinnahme über die wirklich fairen Linklift habe ich zum Beispiel in meine letzte Konzertveranstaltung mit den Norwegern gesteckt. Sonst hätte ich das gar nicht machen können. Und was hier Hitmeister/ Hitflip angeht, so ist diese Superblog-Sache ja vollkommen legitim, die haben uns ja nicht in eine Falle gelockt sondern mit offenen Karten gespielt und ihre Geschäftsideen sind ja nicht wirklich verdammenswürdig. Man muss nur vorher sein persönliches Kosten/ Nutzungsverhältnis abschätzen und wissen, auf was man sich einlässt.

  13. Bravo für diesen zweiten Platz und bravo für die Auszeichnung
    von der Supperblog-Crew, somit bist du eigentlich der „Super-Superblog 2008“.

    Ein ganz großes Bravo für Dein Blog!!!

    pocemon, genf, schweiz

  14. Hm.
    Ich bin zwar nicht vom ersten runtergestoßen, aber vom dritten irgendwie durch „Klickbereinigungen“ hochgehoben worden…

    Wobei ich sagen muss, dass ich für die „Kategorie: Buch, Literatur und Hörbuch“ den Eindruck hatte, dass es noch mit „fairen“ Mittel zugingt.

    An anderer Stelle hüpften nur die Klicks nächtlichst nur nach oben…

    Naja.

    Übrigens habe ich auch die Links zu hitmeister.de gelöscht. 😉
    Aber den Hinweis auf die Gewinnerliste in deren Blog hab ich gelassen. Wollte doch wenigstens meinen Lesenden und UnterstützerInnen zeigen, was sie mit ihren Klicks erreicht haben. Weil die haben sich wirklich und ehrlich ins Zeug gelegt. Ich weiß das.

    Schönes Blog übrigens. :yes:

  15. Ich hatte ja bereits gesagt, dass die Auswahl der Blogs kaum einen Überblick über die wirklich relevanten gegeben hat. Allerdings hab da nicht ich gefehlt, sondern beispielsweise der Nico und Co.

    Wenn man dann noch die Umstände, auch früherer Aktionen der Firma im Kopf hat, weiß man, dass da mitzumachen nicht unbedingt für einen selbst gut ist.

    Aber im Nachhinein ist man immer schlauer :/

  16. Peter sagt

    Stimmt. An Nicorola habe ich auch gedacht. Der hatte wohl keinen Bock 🙂
    Jetzt wird ja auch so ein bisschen über dieses Unternehmen geschimpft. Von wegen dubiose Marketingkampagnen und billige Links. Siehe Artikel des Literatur Cafes. Anders herum passt der Schuh auch. Nämlich Promo fürs eigen Blog. Laut meiner Statistik wurde mein bescheidener Blog in den letzten Tagen allein 95 direkt über die Hitflip Seite besucht. Da mag der eine oder andere ja auch als Leser zurückkehren, um den Murks zu lesen, den ich hier tagtäglich verzapfe. Man kann’s also so oder so sehen. Aber Jemanden daraus einen Strick zu drehen, das er da mitmacht,ist auch nicht nötig.

  17. Das war auch nicht meine Intention, dir einen Strick da draus zu drehen, mich betrifft es ja nicht und einen Vor- / Nachteil, dass das Ganze offenbar nicht transparent ablief, zieh ich auch nicht.

    Schlimm genug, dass du damit jetzt Stress hast (oder dir machen musst). 🙁

  18. ich hoffe auch das sie nächstes Mal ein anderes Voting System einbauen, aber sie haben schon gutes getan – bei meiner Kategorie wurde einer disqualifiziert und so landete ich auf den zweiten Platz.

    Natürlich dient das alles um mehr Besucher und Leser auf die Seite zu bekommen, aber ist das schlimm? Die Blogger wollen ja auch mehr Besucher und durch den Wettbewerb habe ich bestimmt paar neue Besucher mehr bekommen. Das ist nur fair und völlig ok. Und es ist cool, dass sie ein Preisgeld arrangiert haben. So umsonst ist die Sache also für die Hitflip Leute nicht.

    Ich mag solche Wettbewerbe, sogar wenn ich nicht gewinne und ich mag das Wort Blogszene. Und ich find es ok ein Teil davon zu sein.

  19. Peter sagt

    Nö, ist nicht schlimm. Man müsste das nur technisch irgendwie hinkriegen, das dem Klickbetrug ein Riegel vorgeschoben wird. Die meisten User nutzen ja auch nur eine IPund da kann man nicht so beschubsen. Ich glaube bei AOL siehst da noch anders aus. Egal.

  20. Ich frage mich auch wie so ein „Nischenblog“ wie http://www.tischtennis-blog.de/ auf den 3. Platz und eine Formel-1 Webseite auf den 2. Platz kommen konnte – wo es doch eigentlich um Blogs ging…

    Ich finde: DIESER Blog hätte den Sieg auf jeden Fall verdient!

  21. Pingback: Superblog oder Superflop?

  22. Pingback: Superblogs 2007: Billige Marketing-Idee für unter 1.500 Euro - Das Literatur-Café - Der literarische Treffpunkt im Internet

  23. ludger sagt

    naja, ein sehr naiver beitrag, denn das was du nun versuchst, da du beid er wahl nciht gewonnen hast, ist durch negativ-kritik aufzufallen und so wenigstens traffic zu generieren.

    du glaubst doch wohl nciht, dass jmd den ergeiz besitzt und hunderte von klicks selbst generiert.

    manche haben auch einfach massig icq kontakte – ich z.b. im icq 240 und msn 640!!

    Wenn davon die Hälfte der Leute klicken würde hätte ich acuh gewonnen, dafür brauch ich aber keine Blog-Besucher :-P.

    Tja Pech gehabt mein Freund!

  24. Peter sagt

    Ich bin sicherlich naiv, allerdings bezweifel ich es ganz entschieden, das ich es nötig habe , durch Kritik (mein gutes Recht) traffic zu generieren. Anders herum wird ein Schuh draus.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *