Monate: Juli 2016

Laufen mit: Marillion – This is the 21st Century

Sollten Sie auch laufen, kennen Sie das. Die Gedanken springen wie ein Eichhörnchen von Ast zu Ast, schlagen die wildesten Kapriolen und mäandern ohne Unterlass durch Hell und Dunkel. Und irgendwann kam ich beim gestrigen Abend an. Gestern war wieder unsere Stammtisch der ziemlich besten Freunde. Wir hatten die ganze obere, ansonsten abgesperrte Etage exklusiv […]

Aus gegebenen Anlass heute keine Musik

Den richtigen Zeitpunkt zu finden, ist ja auch eine Kunst. Ich habe da wohl kein glückliches Händchen. Tatsächlich habe ich mit meinen Entschluss, diesen Blog wieder ein bisschen Leben einzuhauchen, einen ziemlich beschissenen Zeitpunkt erwischt. Es scheint mir geradezu absurd, nach dem Terror der letzten Tag (puh, in München, das war Gottseidank nur ein armer, […]

Heute Lieblingssong: Whispering Sons – Time

Irgendwann ist immer das erste Mal. Gestern Abend in dem Vereinshaus einer Schrebergartenkolonie nach den Klängen von The Twilight Sad und Pink Turns Blue getanzt zu haben, gehört definitiv dazu. Irgendwann kommen die Gepräche auf Musik, irgendwann auf die wichtigsten Zutaten. Bass. Wichtig. Gibt es bei der belgischen Post-Punk Band Whispering Sons zu hören. Reichlich. […]

Sinn und Unsinn: Niceville, Türkei und der allgemeine Horror

Zum Totärgern und Kaputtlachen, meistens Bockmist.   Weg bin ich nicht. Ich bin nur anderweitig beschäftigt. Selbstoptimierung. Glück und Zufriedenheit. Und im selben Atemzug dem Zahn der Zeit einen in die Fresse hauen. Aber einfach ist es nicht. Ich mache morgens das Internet an, knirsche mit den Zähnen oder schüttle den Kopf. Zu lachen gibt […]

Laufen mit: Boy – Drive Darling (Anaa Remix)

Zum Laufen ist es selbst am frühen Morgen viel zu warm. Aber dennoch, die fünf Kilometer um den Kopf frei zu bekommen, die müssen sein. Auch eine Gelegenheit, darüber nachzudenken, was bei meinem Selbstbau einer neuen Dusche alles noch zu beachten ist. Ich habe zugegebenermaßen eine Menge versemmelt. Zwei linke Hände und loslegen, ohne kommende […]

Letztendlich hilft mir nur Musik

Vielleicht hilft gegen den Wahnsinn dort Draußen tatsächlich nur Musik. Was für ein verlängertes schreckliches Wochenende. Das Attentat von Nizza macht mich fassungslos, sprachlos, traurig und wütend. Ein Menschtier massakriert im Namen des Islam so viele unschuldige Menschen wie möglich, mir dreht sich der Magen um. Oh ja, nicht alle Moslems sind Terroristen, aber alle […]