Jahr: 2016

Dieses Geschöpf, vermeintlich aus der Finsternis: Fiordmoss – Motherland

Dieses Geschöpf, vermeintlich aus der Finsternis, scheint man zu kennen. Aber, so wissen wir, das Böse kann nicht lieben. Also wieder nur ein Kerl dessen Existenz dem Universum zwar nicht kümmert, der aber hier unten für Unheil sorgen könnte. Aber nichts wird so heiß gegessen, wie es gekocht wird. Will sagen, jede dunkle Nacht hat […]

Endlich so richtig düster: Trentemøller – Fixion

Ich muss gestehen, die Musik des Dänen Anders Trentemøller war bisher nicht so wirklich meins. Minimalistische Electronica und reichlich remixte Tanzmusik, ein bisschen Indie und eine Menge zappeliges Klickerdiklack. Nett. Das änderte sich nach dem Kurswechsel auf dem 2013er Album „Lost“. Gesteigertes Interesse wegen ein paar schönen düster-wavigen Bass Lines, Gitarren und Getrommel, welche mich […]

Laufen am Strand

In der Morgendämmerung ein Lauf durch ein menschenleeres St. Peter-Ording, entlang der Uferpromenade, durch nieselnden Regen. Im Halbkreis zurück, über die nass schimmernde, einen Kilometer lange Strandbrücke bis ans Wasser. Durch festen Sand entlang der wispernden Wellen. Ich wollte am liebsten für immer in diesem frühen, kühlen Lichterglanz, im Zwielicht zwischen Sonne und Regen laufen […]

Ein Wochenende am Meer

Nur wir Männer. Seit Jahren. Einmal im Jahr. Nichts besonderes außer einfach großartig. Einzige Bedingung, am Meer. Diesmal Sankt Peter-Ording in Nordfriesland. Im Grunde drei Tage Spaß haben. Gehen und gucken, trinken und essen, ein ständiges lachen und rumalbern,  das Benehmen nicht wirklich altersgerecht. Gut so. Gut das es uns gibt.

Heute Lieblingssong: Mercy – Love Dust

Haben wir, habe ich mich immer und überall richtig entschieden? Eher nicht. Hätte, hätte Fahrradkette. Da gerät man zwangsläufig in trübes Gewässer. Hier und jetzt ist mir einfach danach, diesen Song zu mögen. Eine akustische Gitarre, ein paar Hintergrundsounds und dann eben der Gesang. Die Musik stammt von Christopher Pellnat, Mercy Weiss singt. Und zwar […]

Heute Lieblingssong: Slaap – Iceberg Alley

Seit 183 Stunden bin ich rauchfrei. Die Entwöhnungstabletten machen müde. Gestern lief auf Arte der Actionfilm 2001: Odyssee im Weltraum. Auf halber Strecke bin ich eingeschlummert. Im letzten Dreivierteljahr habe ich so ziemlich jede hier eintrudelnde Mail gelöscht und vorher mit einem Junk-Stempel versehen. Hunderte Mails pro Woche, Monat für Monat, eigentlich müsste ich das […]

Laufen mit: Sauerstoff und The Phantom Band – Burial Sounds

Seit über einem Jahr laufe ich. Und viel länger rauche ich meine Selbstgedrehten. Noch absurder, nach jedem Lauf, noch schweißnass und außer Atem, wird auf der Terrasse gezündelt. Das nervt unglaublich. Jetzt also ein neuer Anlauf. Seit drei Tagen ohne Nikotin und Qualm. Diesmal soll es mit Hilfe eines Medikaments Namens Desmoxan aus Polen klappen. […]