Monate: Oktober 2014

Bienenleben: Angriff auf Bienenstock Nummer Eins

Die Pechsträhnen in unserem ersten Jahr als Imker reißen nicht ab. Neueste Hiobsbotschaft, Räuberei. Am letzten Wochenende, mit den vielleicht letzten warmen, sonnigen Herbsttagen, gab es große Aufregung vor Bienenstock Nummer Eins. Tumult und Aktion, vor dem Einflugloch lagen reichlich tote Bienen, überall waren Bienen im Kampf verwickelt. Fremde Bienen und auch Wespen flogen ein […]

Elektro zwischen Pop und Experiment: East India Youth – Total Strife Forever

Ach ja, da schallt etwas in Dauerschleife. So nebenher und ganz bewußt. So oder so. Im Auto, zu Fuß und am Schreibtisch, und das seit Tagen, die Musik von East India Youth tut richtig gut. East India Youth, das ist der Musiker William Doyle aus Bournemouth, England. Dessen Debütalbum „Total Strife Forever“ (veröffentlicht via Stolen […]

60 Minuten Electronica, Ambient, Avantgarde und so (II)

„Eine Stunde ist nicht nur eine Stunde; sie ist ein mit Düften, mit Tönen, mit Plänen und Klimaten angefülltes Gefäß. Was wir die Wirklichkeit nennen, ist eine bestimmte Beziehung zwischen Empfindungen und Erinnerungen. Marcel Proust. Auf der Suche nach der verlorenen Zeit.“ Was könnte man in sechzig Minuten nicht alles machen? Zum Beispiel diese elf […]

Große Gefühle, große Gesten: Ewian – Good Old Underground

Über die tagtäglich hier ins Postfach trudelnden Mails schwebt immer auch das Damoklesschwert. Ein falsches Wort in der Betreffzeile, eine abgedroschene Formulierung im Text, eine ungebührliche Anrede (liebe Medienpartner u.ä.) und weg damit. Vor ein paar Tagen, hier war wegen einer meiner üblichen depressiv-euphorischen Phasen ein wenig Ruhe im Karton, wurde mir die Musik von […]

Des Wahnsinns fette Beute: Scott Walker und Sunn O))) – Soused

Darauf habe ich gewartet. Wenn schon harter Tobak, dann diese Art von gemeinsamer Tonerzeugung. Die Kollaboration von Scott Walker und Sunn O))), das gemeinsame Werk „Soused, ist nicht von schlechten Eltern, ein leicht verrücktes Kind, ziemlich abdreht und ganz und gar kein leicht verdaulicher Happen. Der von mir hochverehrte Scott Walker, immerhin bereits 71 Jahre […]