Monate: März 2006

Britpop

Genau wie der Begriff „Indie“ ist der musikalischen Ausrichting Brit-Pop eher schwer beizukommen.  Trotzdem möchte ich mich, subjektiv und ein wenig kritisch diesesm neu heute verwendeten Begriff annähern.  Der Britpop ist eine schreckliche aus Großbritannien stammende Musikbewegung, die Mitte der 1990er Jahre entstand und sich laut eigener Ausage durch eine Rückbesinnung auf die Traditionen britischer, […]

Schadensersatz wegen Downloads

  Zahlemann und Söhne – Wenn da nicht üble Schadensersatzforderungen auf Freunde des illegalen Downloads zukommen. Wie die Stiftung Warentest mitteilte, werden seid neuesten zigtausende Anzeigen von der Industrie abgesetzt. Die Zeiten, wo Nutzer darauf hoffen konnten, in Tauschbörsen anonym zu bleiben, so schreibt die Stiftung in der jüngsten Ausgabe ihrer Zeitschrift „Test“, sind vorbei. […]

Malory | Gitarrensound aus Dresden

  Die Band MALORY wurde bereits 1995 in der Nähe von Dresden gegründet und legten 1999 ihr erstes selbstproduziertes Debüt „Not here – Not now“ vor, das ein jahr später von Alison Records veröffentlicht wurde. Es folgte 2001 das Album  „Outerbeats“ und 2005 „The Third Face“ bei dem Label Indigio. Die Musik: Eine tolle Mischung aus , und elektronischen Sounds. […]

Playlist 29.03.2006

Tool – Sober Tool – Forty Six & 2 30 Seconds To Mars – Buddha for Mary Oceansize – Heaven Alive Pain of Salvation – A Trace of Blood Amplifier  –  Airbourne Tool – Bottom Radiohead – Lucky Mournful – I Have Been Killed In My Kimono Mournful – Hide The Mouth In The Throat […]

Song der Woche | Cuba Missouri – Bitter Square

Song der 13. Woche Indie-Rock aus Münster. Das neue Album „This Year`s Lucky Charm“, aufgenommen, gemixt und produziert von Kurt Ebelhäuser, seines Zeichens Boss von Scumbucket und Blackmail-Gitarrist. Wer eben Scumbucket und Blackmail mag, wer Motorpsycho und Radiohead hört, der wird die drei Münsteraner und ihre Musik ins Herz schliessen. Düster und spröde, dann wieder […]

Kauft keine CDs mehr

Nach der angekündigten Änderung des Urheberrechtes kocht die Volksseele hoch. Viele sogenannte „Musikfreunde“ propagieren jetzt einen Kaufboykott von Tonträgern. Die von der Großindustrie unabhängigen Indie-Labels, zusammengeschlossen im VUT sind darüber zurecht nicht erfreut, wie dieser Beitrag und die damit verbundene Diskussion zeigt. Abgesehen davon, das es qualitativ z.Zt. keine Alternative zur CD gibt (Booklet, Audioqualität) finde […]

The Review: Secret Machines – Ten Silver Drops

Das Album „Now Here Is Nowhere“ gehörte zu den originellsten und unterbewertesten Alben des Jahres 2004. Nun haben Secret Machines mit „Ten Silver Drops“ den zweiten historische Nachschlag serviert und entführen uns auf eine  Zeitreise in die psychedelischen Sechziger und Siebziger Jahre. Das waren sie, die seligen Zeiten von Schlaghosen, Peace und Pott. Damals hörte man Pink Floyd […]

Cocteau Twins – Eine schöne Compilation

  Wir erinnern uns an Cocteau Twins. Das erste und beste Album „Garland“ höre ich heute noch gerne. Die verstörend schöne Musik von Cocteau Twins hat auch Bands wie Sigur Ròs und die Deftones (jawohl!) beeinfusst. Und sie erinnern sich an ihre Fans und veröffentlichen die Compilation „Lullabies to Violaine Volumes 1 & 2“ , zwei Zusammenstellungen sämtlicher […]